musikalische Bearbeitung

Sowohl Instrumentalisten als auch Sänger produzieren im wirklichen Leben gern einmal schiefe, falsche oder zeitlich versetzte Töne. Es ist deshalb - vor allem bei nicht professionellen Bands, Ensembles, Sängern und Chören - in den allermeisten Fällen erforderlich, dass die Tonhöhen nachträglich korrigiert werden, und dass die einzelnen Silben, Einsätze, Endungen u. s.w. maßvoll synchronisiert werden.

Auf diese Nachbearbeitung habe ich mich spezialisiert, sie erfolgt mit Augenmaß, verlustfrei und ohne Verfälschung der ursprünglichen Singstimme mithilfe einer intelligenten, speziell dafür entwickelten Software.

Im Ergebnis wirkt z. B. ein Bläserensemble oder ein Chor "richtig und natürlich". Die Bearbeitung wird nicht "hörbar", außer beim Vorher-Nacher-Vergleich.

 

Die musikalische Nachbearbeitung ermöglicht es auch Laienmusikern, im Sinne der künstlerischen Darbietung annähernd professionell anmutende Musik zu produzieren.