live is live!

Der junge Chor Kinereth im Konzert "Wir mach'n das klar!"....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders viel Erfahrung habe ich mit dem Live-Mix größerer Musikdarbietungen, z. B. Chöre mit Solisten und Band oder Orchester, und dies in allen Musikrichtungen von Klassik bis Rock.

Von diesen Ereignissen erstelle ich gleichzeitig live-Mitschnitte von bis zu 24 Spuren, die ich als unbearbeitetes Signal (non-processed) direkt von den Eingängen des Live-Mixers abnehme.

Bei unverstärkten, rein akkustischen Darbietungen wie z.B. klassischen Konzerten nehme ich die gesamte Saal- und Bühnenakkustik im Phasenumkehrverfahren (M/S-Stereofonie, mehr dazu gern auf Anfrage) und gleichzeitig mit Einzelmikrofonierung auf, was eine sehr natürliche, originalgetreue und lebendige Gesamtakkustik und dennoch die Hervorhebung einzelner Elemente wie z.B. Solisten ermöglicht. Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass durch das visuelle Konzerterlebnis eventuell fehlende klangliche Akzente teilweise kompensiert werden. (Beispiel: ich sehe ja den Sänger, der vorne steht und singt, und kann ihn schon deshalb gut orten und meine, ihn gut zu verstehen. Ich werde deshalb kaum vermissen, dass er klanglich nicht besonders hervorgehoben ist.)  Die klanglichen Akzente  müssen bei einer Aufbereitung für eine CD, bei der das visuelle Erlebnis ja fehlt, besonders herausgearbeitet werden.

Bei der Produktion der CD kann dann entweder die Live-Akkustik mit allen Nebengeräuschen oder auch eine etwas mehr studioähnliche Variante, bei der die Musikaufführung etwas mehr im Vordergrund steht,  gewählt werden.

Auf Wunsch können Einzelstücke ausgekoppelt und besonders aufbereitet werden, wie z.B. durch nachträgliches Einspielen zusätzlicher Instrumente, Ersetzen von fehlerhaften Gesangsspuren durch Neuaufnahme u.s.w.

 

 

...und die fertige Live-CD zum Konzert